Neuer Blogbeitrag: Eine Analyse der innerstädtischen Umzugsmuster in Leipzig mit dem hin&weg-Tool: Werden Ausländer:innen verdrängt?

In seinem neuen Beitrag für den IfL-Blog untersucht Moritz Stegmayer mittels der hin&weg-Software drängende Fragen der Stadtentwicklung seit 2014 und beleuchtet insbesondere die Umzugsmuster ausländischer Staatsangehöriger in Leipzig. Den ganzen Beitrag finden Sie hier.

Neben der Karten- und Pfeilfunktion von hin&weg setzt Moritz Stegmayer bei seinen Visualisierungen auf die ebenfalls im Programm enthaltene Zeitreihenfunktion.

Neue Anwendungsbeispiele für hin&weg

Unter dem Abschnitt Anwendungsbeispiele haben Moritz Stegmayer und Jonathan Gescher neue Anwendungsbeispiele zur Wanderungs- und Handelsanaylse bereit gestellt, die Ihnen den Umgang mit hin&weg näher bringen sollen. Die Beispiele präsentieren die vielfältigen Möglichkeiten der Analyse und der Darstellung mit hin&weg. Wir zeigen Ihnen, wie Sie über die Kartenansicht Sachdaten visualisieren, verschiedene Klassifizierungstypen einstellen und mit Diagrammen ihre Ergebnisse darstellen können.

Erfolgreiche hin&weg Konferenz am 17.03.2022

Am 17.03. kamen über 100 Teilnehmende für die dritte hin&weg Konferenz zum Thema urbane und regionale Bevölkerungsbewegungen online zusammen. Die Analyse städtischer und regionaler Wanderungsbewegungen hilft, die Entwicklungspotenziale einer Stadt und ihrer Quartiere zu erkennen und durch eine bedarfsgerechte Infrastrukturplanung und -bereitstellung ihre Attraktivität zu verbessern. hin&weg stellt eine Möglichkeit dar, solche Analysen einfacher durchzuführen.

Während die ersten beiden Workshops auf die Weiterentwicklung und Anwendung der hin&weg Software durch Anwendungsbeispiele, Feedback und Diskussion abzielten, beschäftigten sich bei dieser Konferenz StädtestatistikerInnen, StadtplanerInnen und AkteurInnen aus der Zuvilgesellschaft mit urbanen und regionalen Bevölkerungsbewegungen. 

Die Impulse ausgewählter Expertinnen und Experten, die demographische Trends und anwendungsbezogene Ansätze der Aufbereitung nutzen, um Entwicklungen und Veränderungen von Bevölkerungsbewegungen zu analysieren, lieferten interessante Einblicke in aktuelle Fragestellungen und mögliche Anwendungsbereiche für die hin&weg-Software. 

Frank Osterhage vom Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung Dortmund (ILS) beschäftigt sich mit Wanderungsmustern in Stadtregionen und beschrieb in seinem Vortrag erste Einschätzungen zu den Auswirkungen der Corona Pandemie auf Standortentscheidungen. 

Nikola Sander vom Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung Wiesbaden (BiB) skizzierte darüber hinaus signifikante Effekte auf Bevölkerungsbewegungen durch steigende Mietpreise und prognostizierte, dass dieser Faktor weiterhin eine große Rolle spielen wird.

Die Vorträge lieferten einen wichtigen Impuls für die gemeinsame Diskussion, die sich um die Rolle der Mietkosten und Eigentumspreise drehte. Des Weiteren wurden Visualisierungsmöglichkeiten in der hin&weg-Software anhand verschiedener Anwendungsbeispiele dargestellt. Die anschließenden Diskussionen zeigten eine sehr positive Rückmeldung für die aktuelle Beta-Version. Auf Nachfragen und Bedürfnisse konnte direkt eingegangen und Lösungen für die Release-Version in Aussicht gestellt werden. 

Am 05.05. haben Sie wieder die Möglichkeit an einem unserer Online Workshops teilzunehmen. Im Webinar wird gezeigt, wie thematische Hintergrundkarten vorbereitet und in hin&weg importiert werden können, um die Interpretation der Bewegungsdaten zu unterstützen. Für eine Teilnahme können Sie sich bald über die Veranstaltungswebsite des Difu registrieren.

Finale Beta-Version 1.10 verfügbar

Mit der neuen Beta-Version steht hin&weg allen Interessierten zum Testen zur Verfügung

Die kostenlose Analyse- und Visualisierungsanwendung hin&weg ist nun in der finalen Beta-Version verfügbar. Unter Download können Sie die aktuelle Version 1.10 für Ihr jeweiliges Betriebssystem (Windows/MacOS/Linux) herunterladen. Zur Unterstützung bei der Softwarenutzung stehen Ihnen verschiedene Unterstützungsmaterialien und Anwendungsbeispiele zur Verfügung.

Bitte beachten Sie, dass die Anwendung als Beta-Version noch einige Fehler und Einschränkungen enthält. Diese werden mit der Release-Version 2.0 behoben.